Jean-Claude Praisse du Rachetisse

a.k.a. Henri de la Croix (Verstorben / Deceased)

Description:

German

Jean-Claude Praisse du Rachetisse war der Baron von d’Arreaux, einem Lehen inder Provinz Rachetisse. Als es dort zu Zwischenfällen mit wilden Wölfen kam, bat er um Hilfe (siehe: Die Wölfe von D’Arreaux).

Später wurde er zum Oberst ernannt und zusammen mit Edmonde Gaulle dul Motte, Alain Géraud Souvenant, Antoine Perseverant und Michael Gärlitz nach Ussura gesannt (siehe: Ussurische Winternächte).

Während der Schlacht in den Salzsümpfen täuschte er seinen eigenen Tod vor und wurde in die Reihen der Kreuzritter aufgenommen. Als solcher kehrte er unter dem Namen Henri de la Croix nach Montaigne zurück, wo er Seite an Seite mit Michael Gärlitz (ebenfalls ein Kreuzritter) für den Orden arbeitete.

Während der Jagd auf die Feinde des Königs fand Henri bzw. Claude seinen endgültigen Tod, indem er von den Verschwörern zu Tode gefoltert wurde.

Bio:

English

Jean-Claude Praisse du Rachetisse once was the baron of d’Arreaux, a fiefdom in the montaignian province Rachetisse. When trobles with some wild wolves arose, the asked for help. (see: The wolves of D’Arreaux)

Later he was apponited colonel of the army, and was sent to Ussura together with Edmonde Gaulle dul Motte, Alain Géraud Souvenant, Antoine Perseverant and Michael Gärlitz. (se: Ussuran Winternights)

During the battle at the Salzsümpfen he faked his own death to join the ranks of the Kreuzritter. He returned to Montaigne, calling himself Henri de la Croix, working for the order alongside Michael Gärlitz, a Kreuzritter himself.

During the hunt on the King’s enemies, Henri (or Claude) found his final death, after being tortured to death by the conspirators.

Jean-Claude Praisse du Rachetisse

Un conte montaigne... Yellow